Angebote zu "Gebrauchsanweisung" (3 Treffer)

Gebrauchsanweisung für Düsseldorf als eBook Dow...
14,99 €
Angebot
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(14,99 € / in stock)

Gebrauchsanweisung für Düsseldorf: Harald Hordych

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Nisska® Läuse- und Nissenkamm
9,99 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Kopfläuse? Trotz größter persönlicher Sauberkeit können auch Sie und Ihre Kinder schnell ein ´Opfer´ von Kopfläusen werden. Gelegenheit hierzu gibt es im Kindergarten, in der Schule, auf der Party. Eben dort, wo sich viele Menschen treffen. Kein Grund zur Panik! Das Beseitigen der lästigen Blutsauger, die durch ihren Biss auf der Kopfhaut oder im Nackenbereich einen unangenehmen Juckreiz hervorrufen, ist heute kein Problem mehr. Die Lösung ist der umweltfreundliche Läuse- und Nissenkamm NISSKA von Mückenhaupt , der seit über 90 Jahren international erfolgreiche ist. Seine Wirksamkeit beim Auskämmen der Kopfläuse und Nissen (Läuse-Eier) war Anlass, ihn bereits 1926 auf der Gesundheits- und Sozial-Leistungsschau in Düsseldorf mit einer Goldmedaille auszuzeichnen. Neben einer ausführlichen sechzehnsprachigen Gebrauchsanweisung enthält die mitgelieferte Aufbewahrungstasche auch einen Beutel Natron-Pulver (Natriumbicarbonat), dessen Inhalt in Wasser aufgelöst eine leicht seifige Lösung ergibt. Auf dem Kopf verteilt, erleichtert diese Lösung das Auskämmen der vernissten Haare. Der wieder verwendbare NISSKA-Kamm ist aus rostfreiem Metall und kann zur Desinfektion in kochendes Wasser gelegt werden. Wichtiger Hinweis: Benutzen Sie den NISSKA-Kamm mit großer Vorsicht! Wegen der geringen Abstände der Nadeln können beim Kämmen Haare ausgehen. Bei Kopfausschlag, offenen Stellen usw. stets zuerst den Arzt aufsuchen. Wenn nötig, NISSKA-Kamm zur Desinfektion 1 Minute in kochendes Wasser legen. Der NISSKA-Kamm gehört nicht in Kinderhände. Er ist nur für den vorgesehenen Zweck an Menschen anzuwenden. Das Entfernen der Kopfläuse und der an den Haaren festklebenden Eier (Nissen) erfolgt am besten mit Hilfe einer zweiten erwachsenen Person im Badezimmer. 1. Haare gründlich waschen und danach mit einem normalen Frisierkamm gut auskämmen. Hierbei herausgekämmte Kopfläuse (1 bis 3 mm groß) sogleich abtöten. Ein um die Schultern gelegtes helles Tuch erleichtert das Erkennen der ausgekämmten grau- oder rötlichfarbenen Kopfläuse. Gegebenenfalls hierzu auch eine Lupe benutzen. 2. Beiliegendes Natriumbicarbonat (Natron) in 1/4 Liter warmem Wasser auflösen. Haare mit dieser Flüssigkeit gleichmäßig anfeuchten, damit der NISSKA-Kamm danach leichter durch die Haare gleiten kann. Anschließend Haare in kleinen Partien Strähne für Strähne mit dem NISSKA-Kamm mehrmals vorsichtig und gründlich auskämmen. Den NISSKA-Kamm hierbei möglichst flach an der Kopfhaut ansetzen. 3. Die am NISSKA-Kamm hängengebliebenen gelblichweißen Nissen (Läuse-Eier) zwischendurch mit einer Bürste (z.B. Handwaschbürste) unter fließendem Wasser gründlich entfernen. 4. Haarpartie um Haarpartie auf diese Weise reinigen. Hierbei darauf achten, dass die Haare feucht bleiben und sich gesäubertes nicht mit ungereinigtem Haar vermischt. Haare zu diesem Zweck strähnenweise zusammenklammern. Tipps: Eine erfolgreiche Behandlung erfordert Zeit und Geduld. Sie sollte bei starkem Befall nach 2 bis 3 Tagen wiederholt werden. Falls erforderlich, Natriumbicarbonat (Natron) nachkaufen. Zwischendurch die Haare mit einem Frisierkamm immer wieder auskämmen, um inzwischen doch noch ausgeschlüpfte Läuse zu erfassen. Sehr lange Haare unter Umständen kürzen. Bettzeug, Kissen, Kopfbedeckungen, Schals, Stofftiere usw. mit Lupe kontrollieren und gegebenenfalls gründlich reinigen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Baedeker´s Handbuch für Schnellreisende
17,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wussten Sie, dass 60 Flaschen französischer Rotwein ins Reisegepäck des modernen Ägypten-Touristen gehören? Oder dass man für eine Indien-Reise am besten sein eigenes Waschbecken mitbringt? Nein? Dann wird es Zeit für die interessantesten Fundstücke und skurrilsten Anekdoten aus den ersten 100 Jahren der in Rot gebundenen ´´Handreichungen für Schnellreisende´´ von Karl Baedeker, dem Erfinder des modernen Reisens.Herrlich komisch moderiert von Bestseller-Autor Christian Koch, reist der geneigte Leser mit den schönsten historischen Zitaten entlang des Rheins, durch die berühmten Strandbäder Belgiens, ans Mittelmeer und zu den Pyramiden Ägyptens. Interessanter, origineller und unterhaltsamer lassen sich die Anfänge unseres heutigen Tourismus nicht erleben.INHALT:Vorwort: Baedeker und die Entdeckung des Reisens1 Äqypten, 4. Auflage 18972 Indien, 1. Auflage 19143 Belgien und Holland, 7. Auflage 18614 Paris, 1. Auflage 18555 Rheinreise von Straßburg bis Düsseldorf, 4. Auflage 18436 Mittel- und Norddeutschland, 9. Auflage 18597 Palästina und Syrien, 7. Auflage 19108 Großbritannien, 1. Auflage 1889, London 14. Auflage 19019 Italien, 1. Auflage 1866 und 9. Auflage1860 (Österreich und Ober-Italien)10 Russland, 4. Auflage 189711 Spanien und Portugal, 5. Auflage 190812 Nordamerika, 2. Auflage 190413 Griechenland, 5. Auflage 190814 Österreich-Ungarn, 24. Auflage 1895 und 9. Auflage 1860 (Österreich und Ober-Italien)15 Konstantinopel und das westliche Kleinasien, 1. Auflage 190516 Schweden und Norwegen, 1. Auflage 187917 Schweiz, 21. Auflage 1885 und 35. Auflage 1913Nachwort: Karl Baedeker – Eine kurze Verlagsgeschichte»Ein Schmuckstück, ein Handschmeichler sondergleichen!«Ilija Trojanow, Bestseller-Autor von ´´Der Weltensammler´´ und ´´Gebrauchsanweisung fürs Reisen´´ u.a.Christian Koch, geboren 1972 in Hamburg. Sein erfolgreich abgebrochenes Biologiestudium führte ihn direkt in die Medienbranche, in der er als Buchautor, Grafiker und Werbetexter arbeitet. Gemeinsam mit Axel Krohn veröffentlichte er mehrere Bücher, u. a. Das kleinste Klo steht in Bordeaux, das zum Bestseller wurde. Auf seinen Reisen genießt er die Freiheit, das Unbekannte, das Kuriose, die Einsamkeit und die Weite der Wildnis, am liebsten in Sichtweite eines guten Hotels.Prof. Dr. Hasso Spode, Historiker und Soziologe, ist Professor an der Leibniz-Universität Hannover und Leiter des Historischen Archivs zum Tourismus der TU Berlin. Er zählt zu den Begründern der historischen Tourismusforschung und wurde durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen bekannt. Die meisten Reisen führen ihn auf Fachkongresse – Expeditionen in die wundersame Welt des Wissenschaftsbetriebs.Rainer Eisenschmid, geboren 1957 in Ludwigsburg, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Stuttgart. Seit 1987 Redakteur im Karl Baedeker Verlag, übernahm er 1996 die Chefredaktion. Als überzeugter Schwabe kann er Karl Baedekers Erkenntnis vollumfänglich zustimmen: ´´Zum Reisen gehört in erster, zweiter und dritter Linie Geld.´´Dr. Philip Laubach, geboren 1974 in Heidelberg, studierte Anglistik, Germanistik und Politologie in München. Nach Verlagsstationen in München, New York und Hamburg leitet er seit 2016 das Programm der Reiseabenteuer und Bildbände im DuMont Reiseverlag, Ostfildern. Seit der Arbeit an Baedeker’s Handbuch für Schnellreisende verreist er nur noch mit mindestens vier Schrankkoffern und eigenem Koch.Die witzigsten Fundstücke aus den ersten 100 Jahren des bekanntesten Reiseführers der Welt.Eine überraschende Zeitreise zu den Anfängen des Reisens´´Die roten Bände machten den Tourismus, das schnelle Reisen überhaupt erst möglich.´´ Thomas Steinfeld, Süddeutsche ZeitungVorwort von Prof. Dr. Hasso Spode, Mitbegründer der historischen TourismusforschungDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot